Veröffentlicht am Do., 18. Nov. 2021 21:25 Uhr

Mit einem Brainstorming für die anstehenden Veränderungen der Königin-Luise-Kirche schloss am Dienstag, dem 16.11.2021 die Diskussionsreihe "Wie erleben wir Kirchenräume" ab. Die zahlreichen Besucher dieser Veranstaltung lieferten wertvolle Ideen für die künftige Gestaltung des allgemein als kahl empfundenen Kirchraums. Es zeichnete sich ab, dass durchaus mutige Veränderungen des Inneren die Kirche in ihr nächstes Jahrhundert (2013 feierte sie ihre ersten 100 Jahre) führen sollen.

Zu Beginn der Veranstaltung hielt Dr. Ilsabe Alpermann einen mitreißenden Impulsvortrag, den man hier nachlesen kann (PDF).

Im Anschluss wurden die Besucher - viele aus unserer Kirchengemeinde - gebeten, Stellungnahmen zu zwei Themen auf Kärtchen abzugeben: 

1. Biblisch-theologische Prägung des Innenraums unterstreichen

2. Die Schönheit unserer Kirche zum Leuchten bringen

Die zu beantwortende Frage zu beiden Themen lautete jeweils: Sind Sie eher dafür oder dagegen? Und warum?

Es wurden überraschend viele und detaillierte Antworten gegeben - häufig mit konkreten Vorschlägen zur Umgestaltung des Kircheninneren, manchmal durchaus zum Schmunzeln. Konsens war u.a., dass die Kanzel "weg muss". Das Material wird natürlich aufbereitet werden und in die nächsten Planungsrunden eingehen.

Hier ein paar Originalzitate aus den ausgefüllten Kärtchen:

Zur 2. Frage: Schönheit unserer Kirche zum Leuchten bringen:

"....die Lichteffekte heute haben mir gefallen. Sie vermitteln - solange die Heizungsfrage nicht gelöst ist - Wärme. Dazu Heizschlangen unter den Sitzbänken in Abschnitte eingeteilt, die man dann bei Bedarf bedienen kann...

...kann geschehen, wenn eine schöne, ansprechende Kanzel angeschafft wird. Auch sollte ein Teil der Bänke unbedingt erhalten werden und nur in einem Teil des Raumes mobiles Mobilar aufgestellt werden.

Ich bin eher nicht dafür, wenn damit gemeint ist, ein Leuchten mit technischen Mitteln zu unterstützen. Ich meine, dass das Gebäude und die Bestimmung an sich in die Umgebung leuchten. Dieses Leuchten allerdings kann unterstützt werden.

...Ausleuchtung optimieren für Veranstaltungen, Austausch der unbequemen Holzbänke durch ergonomische Stühle, Fußbodenheizung ist sinnvoller als Lufterwärmung des großen Raumvolumens; für Veranstaltungen wäre eine Podesterhöhung für z.B. ein Orchester sinnvoll, um die Künstler auch für die Gäste der hinteren Reihen sichtbar zu machen.

...ich bin dafür, weil leuchtende Räume die Seele erhellen können.

...Ich brauche kein neues Leuchten in diesem Kirchraum, für mich ist Sonnenschein durch die Fenster am schönsten. Behutsame Renovierung ist natürlich immer wichtig.

...ich bin dafür, weil der Kirchenraum für mich keine Ausstrahlung hat. Er wirkt düster von den Farben her, der gemusterte Teppich lenkt für mich vom Altar ab, ganz zu schweigen von der vorhandenen unschönen Kanzel.
Die Bänke würde ich im vorderen Bereich durch Stühle ersetzen, damit es aufgelockerter wirkt und auch mehr Möglichkeiten beim Gestalten unterschiedlicher Gottesdienste bietet.
Die Beleuchtung sollte von den Farben her variabel gestaltet werden für unterschiedliche Veranstaltungen. Auch könnte ich mir die Kanzel nahe am Taufstein gut vorstellen......"



(Fotos: agw | Text: Wolfgang Nieschalk und A. Gäbler-Wicovsky)

Kategorien Aktuelles in der NOOMI-Region